ioanna_schwarz_transparan_bground_918.pn

Virtual Academy

Modul 11

Mindsetting

Was Sie lernen werden

  • Den Unterschied von Träume und Ziele

  • den Unterschied von positives Denken und massives Handeln

  • die richtige Einstellung

  • die positive Bedeutung von Fehlern

 

 

Träume vs Ziele

 

Es gibt viele Visagistinnen, die motiviert ihren Berufsweg starten. Sie sehen sich auf bzw hinter den Laufstegen der Welt und es ist nur eine Frage von Wochen oder maximal Monaten, bis das Telefon Sturm klingelt und sie sich kaum vor Aufträgen retten können. Viele von Ihnen wissen auch, dass Sie genau da hin wollen und sich nicht herablassen wollen für weniger als das zu arbeiten. Ein schöner Traum. 

Hier die Ernüchterung. Niemand hat auf SIE gewartet und niemand wartet auf SIE. Es sind tausende, die sich genau auf den gleichen Job bewerben, wie sie es tun. Die Wahrscheinlichkeit das gerade SIE den Job Ihrer Träume bekommen, ist unwahrscheinlich, es sei denn: 

Sie sorgen dafür, die Beste zu sein.

Der erste Schritt, der Sie zum Erfolg bringen kann ist das Wissen um Ihre Ziele. Nur wenn Sie Ihre Ziele genau kennen und sich Ihre Ziele visualisieren können und diese förmlich schon fühlen, wird Ihr Fokus sich darauf richten, Lösungen für Ihr Ziel zu suchen. Ihr Ziel zu kennen, ist somit entscheidend. 

 

Positives Denken vs massives Handeln 

 

Allein eine positive Einstellung wird Ihnen nicht helfen, Ihre Ziele zu erreichen. Sie müssen sich bewusst werden, wo sie gerade stehen und wieviele Erfahrungen Sie vorweisen können und wie oft Sie trainieren. 

Sie dürfen Ihr Ziel niemals aus den Augen lassen und genau kennen und dürfen sich nicht davor scheuen ganz unten anzufangen, um Erfahrungen zu sammeln, aus denen Sie lernen können und damit wachsen. Allein positiv zu denken wird Ihnen da nicht weiterhelfen. Viele glauben, dass der genau das reicht. Sie müssen also massiv in Aktion treten- kurz, Sie müssen HANDELN! Und zwar effektiv, denn da draußen gibt es viele andere, die genau die gleichen Träume haben. Wie können Sie die Beste in Ihrem Bereich sein? Indem Sie dafür arbeiten, täglich trainieren und in Aktion treten. Sie müssen alles erdenkliche dafür tun. Sie müssen zum Experten werden und andere müssen Sie wahrnehmen. Das geschieht nicht über Nacht. 

 

 

Die richtige Einstellung

 

Denken Sie einmal über folgende Situation nach. Was ist besser? Eine Visagistin, die laut Ihrer Homepage seit 5 Jahren, die Tätigkeit ausübt, oder eine Visagistin, die 6 Monate die Tätigkeit ausübt?

Auf dem ersten Blick sind es die 5 Jahre. Aber was, wenn die Visagistin, die seit 5 Jahren dabei ist durchschnittlich alle 2 Monate einen Auftrag hat? Dann sind es insgesamt wieviele Aufträge? 6 Aufträge im Jahr und 30 Aufträge insgesamt. Jetzt noch die Frage, wieviele von den 30 Aufträgen wirklich bedeutend waren? Einer? Fünf?

Nun zur anderen Visagistin. 6 Monate ist sie dabei. Sie trainiert mehrmals die Woche und ist engagiert. 3 Make-ups die Woche, das ist ihr Anspruch. Vielleicht auch mehr. Das macht 60 "Aufträge", auch wenn vielleicht nicht bezahlt. Somit hat sie doppelt so viele Erfahrungen gesammelt. Und dann wird sie, weil sie trainiert und engagiert ist und alles dafür tut um "Outstanding" zu sein, für einen mega Auftrag gebucht.

Welche der beiden ist also erfolgreicher? Was meint ihr?

Es liegt somit in wessen Hand, Zeit effektiv zu nutzen und damit den Erfolg anzukurbeln? AN IHNEN SELBST!!!

Sie allein bestimmen, ob überhaupt und in welchem Zeitraum Sie Ihre Techniken meisterhaft beherrschen. Nutzen Sie jeden Moment, wenn Sie wirklich voran kommen möchten. 

 

Aus Fehlern lernen:

Aus Ihren Fehlern zu lernen, ist die effektivste Art um sich zu verbessern. Jeder erfolgreiche Mensch hat aus seinen Fehlern gelernt. Die meisten Visagistinnen, kommen aus Angst zu versagen oder nicht gut genug zu sein,  nicht ins Handeln. Die Angst zu scheitern, lasst sie förmlich erstarren und so berauben sie sich die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln und sich damit zu verbessern. Stattdessen bedient man sich vieler Ausreden, „es ist zu heiß, zu kalt, ich bin zu müde, mit fehlen die Produkte“- um nicht in Aktion zu treten. Enden tut alles damit sich zum Schluss selbst zu belügen. „Mich bucht einfach niemand“, „egal was ich für Bemühungen gemacht habe, es hat einfach nicht funktioniert.“ Ich frage mich dann, ob Sie wirklich alles getan haben, um Aufträge zu erhalten. Es sind die kleinen täglichen Etscheidungen, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Sie allein bestimmen, in welchen Zeitraum Sie die Kunst des Make ups meisterhaft beherrschen. 

Und nun wird es Zeit ein erstes Fazit zu ziehen und aus Fehlern zu lernen, um diese nicht zu wiederholen.

 

1. ) Wieviele Make ups haben Sie bisher gefertigt? Waren es 3 oder 30? Wie oft haben Sie gelernt? Sollten Sie nicht gelernt haben, was waren Ihre Ausreden?

 

2. ) Welche Schritte möchten Sie von nun an einleiten, um erfolgreich zu werden? 

 

3. Wie oft möchten Sie in der Woche trainieren? Wieviele Make-ups möchten Sie pro Woche fertig stellen? Und wieviele Make ups möchten Sie in den kommenden 4 Wochen schaffen? 3 oder 30 ? Wie viele Stunden pro Woche möchten Sie Ihr Theoretische Wissen optimieren?

Sie allein bestimmen, ob überhaupt und in welchem Zeitraum Sie Ihre Techniken meisterhaft beherrschen. Nutzen Sie jeden Moment, wenn Sie wirklich voran kommen möchten.